BISOP Baden

Der Praxishort

Einblicke

Nationalfeiertag – Österreich und seine Nachbarländer

Zum Elterninformationsabend haben wir unseren Bildungsschwerpunkt „Kulturelle Welten, die mich umgeben“ vorgestellt und methodisch strukturiert. Assoziationen zu den Ländern von Europa wurden gesammelt und auf unserer 2,5 Meter x 2,5 Meter großen, selbst hergestellten Europa-Landkarte den jeweiligen Ländern zugeordnet. Der Fokus lag auf der Alltagskultur eines jedes Landes.

Anlässlich des bevorstehenden Nationalfeiertages präsentierten am 24. Oktober alle Gruppen ihre bisherigen "Forschungsergebnisse" zu den Kulturen der verschiedenen Herkunftsländer der Hortkinder. Die Eröffnung des Nachmittags war Österreich gewidmet, wobei die Geschichte zum Nationalfeiertag sowie kulturelle Wandlungsprozesse und deren Bedeutung bis in die Gegenwart vorgestellt wurden. Die Kinder aus der Volksschulgruppe berichteten über Rumänien und Kroatien, zwei Mädchen führten uns anschließend in die Kultur von Bosnien und Ungarn ein, wobei Besonderheiten wie ungarische Handarbeiten und kostbares Porzellan von den Müttern der Kinder als Demonstrationsobjekte gezeigt wurden. In einer anderen Gruppe wurde über Migrationsgründe von Familien berichtet, wie Krieg, existentielle Nöte, aber auch Arbeitsmigration und Familienzusammenführung. Hier war die besondere Aufmerksamkeit aller ZuhörerInnen gegeben, die Schilderungen regten zum stillen Nachdenken an. Weißrussland und Irland erhielten anschließend durch ihre dynamischen bzw. sportlichen Präsentationen ihren verdienten Applaus.

Die Gruppen gestalteten Plakate mit den wichtigsten Informationen zu den einzelnen Ländern, welche anschließend rund um die große Europakarte angeordnet wurden (siehe Foto). Kinder und Eltern werden sich so jederzeit informieren können, da wir als Hortteam im Laufe des Jahres zusammen mit den Kindern/Jugendlichen daran weiterarbeiten werden.

Eine rot-weiß-rote Jause (siehe Foto) in den Farben der österreichischen Fahne bildete schließlich den Übergang, um wieder auf Österreich zurück zu kommen. Dies sollte durch das Hissen der österreichischen Fahne geschehen, was der starke Regen leider verhinderte, aber dies wurde am nächsten Tag mit allen Kindern/Jugendlichen und PraktikantInnen nachgeholt, wobei die Bundeshymne gesungen wurde im Bewusstsein, in diesem schönen Österreich friedlich zusammenleben zu können.